Nachwuchsarbeit

 

Förderung junger Künstler

 

Wege zur Musik: Education-Arbeit

 

Musikbücher für Kinder

Howard Griffiths hat zusammen mit dem Schweizer Hug-Verlag bereits drei erfolgreiche Musikbücher für Kinder geschrieben, die jeweils mit der CD der Konzertfassung mit Sprecher erschienen sind:

«Die Hexe und der Maestro» (2017 für den Junge-Ohren-Preis nominiert, außerdem in die Auswahlliste der deutschen Kinder- und Jugendbuch-Akademie aufgenommen)

«Die Orchestermäuse» (2017 mit dem Leopold-Preis der deutschen Musikschulen ausgezeichnet)

«Das fliegende Orchester» (2018 Auszeichnung mit dem Medienpreis des Bundesverbandes Deutscher Musikschulen)

 

LEOPOLD-PREIS FÜR «DIE ORCHESTERMÄUse»

Das zweite Buch der «Hexen-Trilogie», «Die Orchestermäuse», wurde am 29. September 2017 durch den Verband deutscher Musikschulen (VdM) im WDR Funkhaus Köln mit dem Medienpreis LEOPOLD ausgezeichnet.

Eine Expertenjury unter Vorsitz von Barbara Haack hatte zuvor aus über 150 Bewerbungen 15 Musiktonträger für die Empfehlungsliste ausgewählt. Vier Produktionen sind nun mit dem begehrten Medienpreis LEOPOLD ausgezeichnet worden, dem Gütesiegel des VdM für besonders «gute Musik für Kinder», darunter «Die Orchestermäuse – Ein musikalisches Märchen», erschienen bei Hug & Co. Musikverlage.

Die Geschichte stammt vom Chefdirigenten und künstlerischem Leiter des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt, GMD Howard Griffiths, die Musik vom Schweizer Komponisten Fabian Künzli, die Buch-Illustrationen von der Illustratorin Karin Hellert-Knappe.  > Zum Buch

 

«Das fliegende Orchester» ist da!

Nun also ist sie da, die dritte Episode des musikalischen Märchenerfinders Howard Griffiths. Sie nennt sich «Das fliegende Orchester» und ist von Komponist Fabian Künzli mit fantasievoller und facettenreicher Musik versehen worden.  Erzählt wird das Geschehen von der Schauspielerin Martina Gedeck, deren sprachliche Wandlungsfähigkeit jede Figur unverwechselbar macht.

Vor kurzem wurde die dritte Geschichte des Dreier-Teams mit großem Erfolg uraufgeführt, Sprecherin war Martina Gedeck. Das dazugehörige Buch ist beim Musikverlag Hug erschienen.  > Zum Buch